Mardin - auf den Spuren der Antike



Einer der Lieblinge in den Seifenforen ist im Moment die Mardin-Seife.
Da ich selten widerstehen kann, wenn ich einmal angefixt wurde, habe auch ich der Neugierde auf dieses Seiflein nachgegeben und bin dem Trend gefolgt. 😊


Im Original stammt diese Seife aus der Kleinstadt Mardin im Südosten der Türkei, wo sie bereits seit der Antike in liebevoller und aufwendiger Handarbeit traditionell hergestellt wird.
Die Gegend, aus der sie stammt, ist berühmt für ihre Pistazienbäume und so wird die Mardin-Seife aus hochwertigstem Wildpistazienkernöl und Olivenöl gesiedet.


Die inneren Werte meiner Version sind also entsprechend schnell zusammengefasst. 😉

65% Olivenöl und 35% Pistazienkernöl (beides nativ)
ÜF: 10%
Wassermenge: 18% bezogen auf die GFM
Zusätze auf 500g GFM: 2TL Zucker, 1EL Kartoffelstärke
Duft: "OMG Olive" vom Geurenpaleis
Merkmale: 90/10-Mischverseifung


Der erste Eindruck beim Ausformen der Seife war schonmal toll. 😊
Sie ist sehr fest und fühlt sich fantastisch zart an, angewaschen habe ich sie allerdings noch nicht.


Da die Seife kein Schaumfett und außerdem einigermaßen viel Olivenöl enthält, werde ich sie wohl wie eine reine Olivenölseife mindestens ein Jahr reifen lassen und hoffe, dass Zucker und Kartoffelstärke als Schaumhelferlein und auch die Mischverseifung ihr vielleicht ein bisschen beim Schäumen helfen werden.
Leider habe ich keinerlei Erfahrungsberichte von Leuten finden können, die diese Seife selbst gesiedet und die Wartezeit schon hinter sich gebracht haben. 😜



Mir persönlich gefällt die ganz natürliche Variante dieser Seife am besten, aber trotzdem habe ich mich noch zu einer kleinen Spielerei hinreißen lassen. 😁

Eine Hälfte des Seifenleims, der übrigens erwartungsgemäßig ewig lange flüssig geblieben ist, habe ich grün gefärbt und aus diesem Teil ist ein etwas anderer Look entstanden. 😉


Ich hatte mit dem Restleim einiger meiner letzten Seifen spaßeshalber ein paar winzig kleine Silikon-Blümchenformen mithilfe einer Einwegpipette befüllt und so haben sich in letzter Zeit einige Seifenblümchen in meinem Seifenlager angesammelt, die ich kurzerhand mit jeweils einem klitzekleinen Tropfen Glycerinseife auf die frisch gehobelte Mardin "geklebt" habe.
Ich glaube, für die nächste Zeit ist mein Bedarf an diesen Frickelarbeiten echt gedeckt. 😂🙈



Kommentare

  1. Liebe Moja, ohohoh die sind einfach windervoll ❤️❤️❤️. Die Mardin „pur“ gefällt mir total (gar nicht gewusst, dass ich vor einiger Zeit auch eine Mardin gesiedet habe, einfach mit griechischem Olivenöl und Mastix drinne ;-)). Und die Blümchen der zweiten Seife si d einfach nur allerliebst *loveit* (ich als verkanntes Blumenkind :-)).
    Dufte Grüsse und guten Wochenstart,
    Mirjam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Mirjam! ❤❤❤
      Ich hab es natürlich doch nicht ausgehalten und mal ein Stück probeweise angewaschen. 😉
      ...und war super überrascht, weil sie schon schäumt. 😊
      Das hätte ich jetzt nicht gedacht. 😉

      Ich wünsch Dir noch einen schönen Abend, liebe Grüße in die Schweiz,
      Moja

      Löschen
  2. Liebe Moja

    Ich mag sehr gerne Pistazienöl in Seifen und dann noch mit
    Rosenduft kombiniert ein herrlich nußiger Duft.
    Deine Seife mit Stempel und Schrift ist perfekt.👏
    Die zarte Seife mit dem tollen Rezept ist wiedermal
    so was von schön.💚💚💚.
    Ich mag die Seife sehr.
    Deine Resteseife gefällt mir auch sehr gut.🌸🌺
    Wie gerne wäre ich mal ein Mäuschen in deiner Küche.🐁

    Liebe Grüße
    Gerda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gerda,
      vielen Dank für Deine lieben Worte! ❤❤❤
      Hihihi, ich glaub, in meiner Küche hättest Du keinen Spaß, ich bin immer extrem unkommunikativ und grummelig beim Seifensieden, wahrscheinlich vor lauter Konzentration. 😂😂😂

      Viele liebe Grüße,
      Moja

      Löschen
  3. Liebe Moja,
    wieder eine wunderbare Seife von dir. Ich laufe schon so lange um Pistazienkernöl herum ....Bin gespannt, ob sie schäumen wird. Du fotografierst auch immer so schön. Machst du das mit einer Spiegelreflexkamera?

    Lieben Gruß - Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Antje,
      sie schäumt tatsächlich schon und gar nicht mal schlecht (ich habe mittlerweile doch schon probeangewaschen 😂).
      Ich kann es mir zwar nicht erklären, aber freu mich natürlich drüber. 😊

      Eine Spiegelreflexkamera hab ich nicht, die Fotos sind mit meinem neuen Handy entstanden (Galaxy S8+).

      Danke Dir ganz lieb für Deinen Kommentar ❤
      Liebe Grüße,
      Moja

      Löschen
  4. Hallöchen Moja,

    diese Seife habe ich noch gar nicht gekannt und jetzt bemerke ich wohl, das ich
    nicht zu 100% wieder da bin....
    Die "Mardinseife" sieht FANTASTISCH aus ❤❤❤ und ich bin wirklich
    gespannt ob sie nach dieser Zeit schäumen wird! Auch der Stempel sieht richtig gut
    aus, und fügt sich super ins Gesamtbild des Talers ein :))
    Wooahh.... deine Blümchenseife ist einfach "herzig" und passt super in die kommende
    Frühlings- und Osterzeit ❤!!!

    Ganz liebe Grüße
    TINA

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir vielmals, liebe Tina! ❤❤❤

      Das mit den Blümchen ist seltsam gelaufen, erst war ich Feuer und Flamme für die Idee, aus den SL-Resten Blümchen zu machen und zu sammeln und dann hatte ich auf einmal überhaupt keine Lust mehr, sie aufwendig auf einer extra dafür gesiedeten Seife unterzubringen und so sind sie (bzw. einige davon) jetzt irgendwie nur als Nebenprojekt zum Einsatz gekommen. 😅

      Viele liebste Grüße,
      Moja

      Löschen
  5. Liebe Moja,
    Volltreffer: Pur, zart, gestempelt - exakt mein Beuteschema. Einfache Seifen werden einfach nicht langweilig - herrlich anzusehen.und der Inhalt ließt sich winderbar. Ich wollte Pistazie schon ewig mal ausprobieren. Mal sehen wann ich dazu komme ;-)
    Bis dahin sehe ich mich an deiner Ausführung satt <3
    Ganz liebe Grüße,
    Bettie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bettie,
      hab vielen lieben Dank! ❤
      Ich freu mich, dass sie Dir gefällt und kann das Pistazienkernöl nach dem ersten Eindruck, den die Seife macht, nur empfehlen. 😉
      Ich lass sie aber trotzdem noch ein paar Monate liegen. 😊

      Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
      Moja

      Löschen
  6. Liebe Moja

    Noch schnell eine Frage.
    Ist die Seife ohne Kokos?
    Hab auch noch Pistazienöl da.

    Liebe Grüße
    Gerda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gerda,
      ich hab die Seife ohne Schaumfett, also ohne Kokos, gesiedet, weil sie im Original wohl auch nur aus Pistazie und Olive besteht und ich das mal ausprobieren wollte.
      Bei der Variante würde ich auf jeden Fall eine starke Wasserreduktion und evtl. Mischverseifung und Kartoffelstärke empfehlen.

      Ich denke aber, dass sie mit Kokos bestimmt auch sehr schön werden würde. 😉

      Liebe Grüße,
      Moja

      Löschen
  7. Liebe Moja

    Danke dir.💕

    Liebe Grüße
    Gerda

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Moja,
    Dass ich diese Seifenform liebe, habe ich ja schon oft erklärt. Wenn sie dann noch so zart aussieht und so wunderbar bestempelt ist, wie Deine Mardin-Seife, möchte ich am liebsten durchs Display greifen und sie anfassen...😍
    Auch ich kannte diese Seife noch nicht aber ich schätze, die wird richtig fein zur Haut sein.
    Liebe Grüße
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Astrid,
      das kann ich mir gut vorstellen. Nachdem ich ja doch zu neugierig war und sie schonmal testweise angewaschen habe, kann ich berichten, dass sie trotz ihres so jungen Alters schon sehr, sehr mild und angenehm war. 😊

      Danke Dir herzlich für Deinen Besuch und Kommentar. ❤

      Liebe Grüße,
      Moja

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts