Mannania



Ursprünglich als Nachbau meiner früheren Lieblings-Gesichtsseife eines ungarischen Seifenherstellers geplant, hat diese schwarze Seele von Seife mittlerweile so gut wie nichts mehr mit dem Original zu tun.
Inzwischen weiß ich halt, dass es besser geht. 😜

Ich hab diese Seife jetzt zum dritten Mal immer in leicht abgewandelten Varianten gesiedet und nutze sie gerne im Wechsel mit meinen geliebten Sole- und Salzseifen.

Innere Werte: 30% Olivenöl, 20% Sesamöl, 5% Rizinusöl, 30% Babassu-Öl, 15% Sheabutter
ÜF: 9%
Gesamtflüssigkeitsmenge: 30% bezogen auf die Gesamtfettmenge
Zusätze auf 500g GFM: 1TL Zucker, 1TL Salz, 3TL Aktivkohle, 50g Apfelessig

Sesamöl ist ein schönes, sehr pflegendes Öl, gehört aber zu den "Weichmachern" unter den Fetten und sollte deshalb immer in Kombination mit genügend seifenhärtenden Ölen/Fetten wie z.B. Olivenöl, Sheabutter, Kokosöl usw. eingesetzt und außerdem nicht allzu hoch dosiert werden.

  Das für mich wichtigste in dieser Seife sind jedoch die Zusätze. 😊
Sowohl die Aktivkohle als auch den Essig habe ich in den leicht zeichnenden SL eingerührt.


Aktivkohle hat stark saugende Eigenschaften und soll die Haut porentief reinigen.
Leider neigt Aktivkohle in Seife dazu, stark auszubluten, d.h. dass sie gräulichen Schaum produzieren, schwarz-grau ins Waschbecken tropfen und vielleicht auch ein bisschen auf Eure Seifenschale abfärben kann. Deshalb solltet Ihr bei der Dosierung möglichst sparsam sein. 
Ich rühre die Aktivkohle in einem Schluck Öl an, so lässt sie sich besser im Seifenleim verteilen.

Da Apfelessig immer wieder für seine klärende, entzündungshemmende und porenverfeinernde Wirkung gelobt wird, dachte ich mir, man könnte das ja auch mal in einer Seife für die Gesichtsreinigung testen. 😎
Essig enthält Säure, die einen Teil Eurer Lauge neutralisiert. Wie Ihr den NaOH-Verlust berechnen und ausgleichen könnt, könnt Ihr hier nachlesen.
Ich dosiere Essig mit maximal 10% bezogen auf die GFM, reduziere vorher das Wasser für die Lauge entsprechend und rühre den Essig gründlich in den SL ein.

Es ist das erste Mal, dass ich Essig in einer Gesichtsseife ausprobiere. Ich bin sehr gespannt, ob man einen Unterschied merken wird. Blöde Reifezeit aber auch! 😈


Kommentare

  1. Die sieht hammermäßig gut aus. Danke für deinen großartigen Blog. Ich bin begeistert und bekomme reichlich Inspiration.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Juliane, das freut mich sehr! :-) Ganz lieben Dank! <3

      Löschen
  2. Die sehen sooo toll aus! Ich würde sie gerne mal ausprobieren. Meinst Du, das geht, dass ich sie gleich mit Sole mache und den Essig weg lasse? Verträgt sie eine etwas höhere ÜF z.b. 14%? Danke Dir für die Anregung! Dein Video auf YouTube gefällt mir sehr gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Svenja,
      ich hatte den Gedanken auch schon, sie mal als Sole zu probieren. :-)
      Dann würde ich aber das Wasser nicht reduzieren. Einen Versuch wäre es wert. ;-)
      Danke Dir sehr für Deinen Besuch auf meinem Blog! <3
      Liebe Grüße, Moja

      Löschen
    2. ...und als Sole würde ich sie auf jeden Fall auch etwas höher überfetten. :-)
      14% sollten locker gehen.
      (hatte ich eben noch vergessen zu schreiben ;-))

      Löschen
    3. Danke für Deine Antwort, ich habe sie gerade erst entdeckt, weil ich mich wieder an dieses Rezept erinnert habe. :-) Ich würde sie gerne mit einer etwas höheren ÜF machen, allerdings nicht als Soleseife. Hast Du durch den Essig irgend einen Effekt feststellen können? Ich überlege immer dran, wieviel von Wirkstoffen eigentlich noch in Seife übrig bleibt.

      Löschen
    4. Hallo Svenja,
      ich mag die Seife sehr, sie hat eine samtige Oberfläche, schäumt toll und ist ganz mild zur Haut. 😊
      Inwiefern der Essig da mit reinspielt, kann ich nicht beurteilen, aber ich hatte diese Seife in ähnlicher Zusammenstellung vor einem Jahr schonmal gesiedet, allerdings ohne Essig, und muss sagen, dass die "Mannania" mir um Längen besser gefällt als der Vorläufer (obwohl der auch nicht so übel war). 😉
      Der Essig bleibt in der Seife zwar nicht in seiner ursprünglichen Form erhalten, aber trotzdem merke ich einen Unterschied in Haptik und Schaum, meine Haut findet es toll und das reicht, um mich zu überzeugen, auch wenn ich "chemisch" nicht dahintersteige. 😂

      Viele liebe Grüße,
      Moja

      Löschen
  3. Hi Moja, ich finde Deine Mannania toll, stecke noch in den Kinderschuhen bzgl. der Seifenherstellung. Aber ich frage mich, wie bekommst Du die glatte Oberfläche & Form Deiner außegewöhnlichen Seife so hin? Liebe Grüße Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jenny,

      die Form ist eine Silikonform von Aliexpress. 😉
      Ich versuche mal, den Link hier rein zu kopieren.

      http://s.aliexpress.com/e22mmueM?fromSns=Copy to Clipboard

      Löschen
    2. In dieser Form werden die Seifen immer schön glatt, aber ich habe auch den Eindruck, dass der Essig die Seife nochmal etwas glatter macht. 😊

      Viele liebe Grüße,
      Moja

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Datenschutzerklärung dieses Blogs.
Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen von Google-Produkten.

Beliebte Posts