Eine (fast) runde Sache



In letzter Zeit sind in den Seifenforen dieser Welt erstaunliche Phänomene zu beobachten.
Entzückende kleine Figuren wie Kürbisse, Rosen, Feen-Babys und zuckersüße Einhörner verschlagen einem den Atem und...
...sind alle aus Seife gemacht und liebevoll handmodelliert. 😍
Der Knetseifen-Trend hat zugeschlagen. 
Bee Sorcery ist eine, wenn nicht DIE Vorreiterin dieser Welle und knetet wahre Meisterwerke aus Seife. 💖

Tja, und ich wollte mich dem Hype eigentlich entziehen und da mal nicht mitmachen. Eigentlich! 🙈
In letzter Zeit hat es mich eher zu den ganz schlichten Seifen ohne viel Gedöns und Farbe hingezogen und ich weiß nicht, wie es passieren konnte, aber irgendwann vorletzte Woche habe ich dann doch mal nebenbei ein bisschen Seifenleim in Gefrierbeutel abgefüllt, beinahe trotzig, und mit dem Hintergedanken, dass es ja wahrscheinlich eh nicht klappt. 😈
Um es kurz zu machen, ich bin eingeknickt. 😅


 Für die Knetseife hab ich mich nicht an Bee´s Rezeptempfehlung gehalten, sondern mich für ein einfaches 25er Rezept aus vier gleichen Teilen Olivenöl, Reiskeimöl, Kokosöl nativ und Sheabutter mit 30% Wasser und 10% ÜF entschieden. Gesiedet wurde wieder mal im HTCP-Verfahren. 

Der angerührte Seifenleim wird in Gefrierbeutel abgefüllt, luftdicht verschlossen und kühl aufbewahrt, damit die Seife nicht gelt. 


Nach 3-5 Tagen sollten die Seifenklumpen soweit sein, dass sie wie Knete weiterverarbeitet werden können. Richtig gelagert (luftdicht) können sie bis zu ihrem Einsatz auf Vorrat aufbewahrt werden. 

Ich hatte leider zu wenig Zeit und Muße, mich den ersten Knetversuchen zu widmen, also mussten die Beutel erstmal etwas warten, bis ich schließlich vorsichtig Bekanntschaft und irgendwie dann doch auch Freundschaft mit meinen Knetseifenklumpen geschlossen habe. 😊


Ich denke, dass das Rezept noch nicht ganz optimal war, da die Seife am Anfang doch recht klebrig und ziemlich weich war. Nach ein paar Minuten an der frischen Luft wurde sie aber zugänglicher und ließ sich zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie ausrollen und spiralförmig wieder einrollen. 

Ich hätte allerdings niemals erwartet, dass es SO schwierig ist, wirklich runde Spiralen von Hand hinzubekommen. 😂 

Hier der erste, gutgemeinte Versuch... 😜

 

Die fertigen "Rollen" (mmmh, ich hab schon lange kein Sushi mehr gemacht, fällt mir da ein 😋) mussten schließlich wieder ein paar Tage im Reiferegal warten, bis ich Zeit hatte, eine weitere Seife zu sieden, in die sie eingebettet werden konnten. 

Die inneren Werte der Basis-Seife: Olivenöl, Distelöl ho, Rizinusöl, Kokosöl nativ und Kakaobutter.
Wassermenge: 29% bezogen auf die GFM
ÜF: 13%
Duft: "Torso" von Behawe
Herstellungsart: HTCP 

In einen kleinen abgeteilten Teil des SL habe ich zusätzlich etwas Blitzbeton-PÖ "Baby Cotton" (Behawe) eingerührt, um ihn sozusagen als unterste Schicht in der Blockform zu nutzen, damit die Rollen nicht zu weit nach unten sacken. Keine Ahnung, ob das wirklich nötig war. 😉

 

Die Seife ließ sich am nächsten Tag problemlos schneiden und auch die Knetseifen-Füllung ist schnell ausgehärtet, nachdem sie von ihrer Verpackung befreit war.

Das war sie nun, meine erste Begegnung mit Knetseife. 😊
Ich habe übrigens noch etwas davon übrig. Figürchen kneten sehe ich mich im Moment zwar immer noch nicht, aber wer weiß... 😉



Kommentare

  1. Hallo liebe Moja,

    ich habs doch geahnt das du mit Knetseife eine wahre Schönheit hervorzauberst. LOVE IT <3 <3 <3 kann ich da nur sagen (übrigens auch zum ersten Versuch - hat was!!) Danke fürs Teilen deines Rezeptes - ich dachte Knetseifen gehen nur mit Schmalz.... Du hast uns aber wieder eines Besseren belehrt :D!

    Ganz liebe Grüße und ich bin schon ganz heiß auf deine nächste Knetseife ;))
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina, danke Dir für Dein tolles Lob! <3
      Mit Deinen wunderschönen Callas können sie nicht mithalten und mit dem Grundrezept für die Knetseife bin ich auch noch nicht so zufrieden, aber es hat auf jeden Fall Spaß gemacht. :-) So langsam werde ich warm mit dem Seifenkneten.

      Liebe Grüße, Moja

      Löschen
  2. OMG <3
    Sind die cool geworden. Ich hab mich ja neulich an Seifenbällchen für eine Seife versucht und fand das ja schon niedlich, aber die Kringel sind der absoulte Hammer - voll süß und meine To Do Liste wieder mal länger. Danke für's teilen <3
    Ganz liebe Grüße,
    Bettie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bettie,
      ganz lieben Dank. <3
      Da muss ich gleich mal auf Deinem Blog schauen gehen nach den Seifenbällchen. :-)
      Das mit der Knetseife ist schon cool und der Kreativität sind ja förmlich keine Grenzen gesetzt.

      Liebe Grüße zurück, Moja

      Löschen
    2. Gern ;-) Auf meinem Blog wirst du die (noch) nicht finden. Die brauch noch etwas Zeit ;-) Jetzt ist erst einmal RTCP und HTCP Methoden ausprobieren an der Reihe :D Du hast recht, ich find das mit dieser Knetseifen Geschichte auch total spannend - ist für mich auch was neues. Meine Seifenbällchen habe ich allerdings nach etwas altertümlicher Manier aus frischen Seifenresten geknetet ;-) Ich wünsche dir noch einen schönen Abend.
      Liebe Grüße,
      Bettie

      Löschen
  3. Liebe Moja, wow, was du wieder getaubert hast ❤️, I love it too 😍😜❤️. Die Spirale sieht absolut genial aus und ich bin froh, dass du geknetet hast. Mich anfixen???? Nööööö, mich doch nicht 😂😉😊 (*ichwerdewiderstehenichwerdewiderstehen*).
    Dufte Grüsse,
    Mirjam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Mirjam, uuuund??? :-) Hast Du schon?
      (*tuestuestuestuestuestuestuestues*) :-) :-) :-)

      Löschen
  4. Liebe Moja,
    bin gerade ganz zufällig über deine Seite gestolpert... und bin restlos begeistert!!!
    Frau hat ja nichts anderes zu tun, als im web zu schmökern... was neues??? Inspiration???
    IMMER!!!
    Ich wollte mir nicht die teuren langen 3d Formen für Herz oder Sterneinleger kaufen... vlt gehts ja mit Knetseife!!!'
    bin auch erst vorgestern zum1 1.Mal damit in Kontakt gekommen - gedanklich - habs aber beiseite geschoben für später...
    jetzt seh ich aber deine schönen Spiralen - und was soll ich sagen - vlt klappt es ja, mit den Händen eine "Herzstange" zu kneten - sie muß ja nicht gleich so lang sein... eventuell kann man Knetseife leichter durch eine Ausstechform jagen als Gießseife... ich werds ja sehen, wenn ich es ausprobiere!!!
    Glückwunsch zu deinem schönen blog! Muß mich wirklich loseisen, sonst wird meine Liste noch länger...
    see you on fb :)
    Hedi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Hedi,
      Du hast recht, eigentlich müssten mit der Knetseife auch andere längliche Einleger möglich sein, den Gedanken hatte ich auch schon, aber noch keine Gelegenheit zur Umsetzung.
      Ich wünsch Dir viel Spaß beim Kneten und bin schon gespannt auf die Ergebnisse. ;-)

      Viele liebe Grüße,
      Moja

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Datenschutzerklärung dieses Blogs.
Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen von Google-Produkten.

Beliebte Posts