Pure ´n Salty



Ich habe es schon wieder getan. 😇
Ich glaube, dass ich mir zusätzlich zu meinem Seifen-Suchtproblem noch eine spezielle Form der Sole-Gesichtsreinigungsseifen-Sucht eingefangen habe und so ist letztes Wochenende wieder mal ein ganz natürliches Seiflein ohne Farbe und ohne Duft entstanden. 
Bei der mittlerweile vierten Seife meiner "Pure"-Reihe habe ich salzmäßig (fast) alles gegeben und einfach mal beides reingepackt - Salz und Sole. 😊


Das Rezept:
20% Mandelöl, 10% Hanföl, 50% Babassu-Öl, 15% Rizinusöl und 5% Lanolin (Wollwachs, anhydrit)
ÜF: 18%
Flüssigkeitsmenge (2/3 Salbei-Tee-Sole, 1/3 Salbei-Tee): 30% bezogen auf die GFM
Zusätze auf 500g GFM: 2 große gehäufte EL Ziegenmilchpulver, 250g superfein gemahlenes Urmeer-Salz
Merkmale/Herstellungsart: 70/30-Mischverseifung, HTCP


Am Vortag hatte ich mit destilliertem Wasser einen starken Salbei-Tee gekocht und mit einem Teil davon eine gesättigte Sole angesetzt.
Hierfür habe ich nach und nach in den noch warmen Tee soviel Meersalz eingerührt, wie er aufnehmen konnte und wollte, die Tee-Sole nach ein paar Stunden sicherheitshalber gesiebt und sie dann mit purem Salbei-Tee aufgefüllt.


Vor dem Anrühren der Lauge am nächsten Tag habe ich ein paar Esslöffel der Sole-Tee-Mischung abgezweigt und darin das Ziegenmilchpulver mit dem Milchaufschäumer glattgerührt.


Mit der restlichen Flüssigkeit wurde die Lauge angerührt (das Farbspiel wechselte von rot zu grün zu orange mit einigen undefinierbaren Nuancen dazwischen und der Geruch war wie so oft bei Verwendung von Tee als Laugenflüssigkeit... ähm... "gewöhnungsbedürftig" 😅).

Die Ziegenmilch kam später zum SL und das Salz habe ich ganz zum Schluß von Hand in den emulgierten Leim eingerührt.
Um es nicht allzusehr zu übertreiben, habe ich mich diesmal für "nur" 50% Salz (bezogen auf die GFM) entschieden. Insgeheim hege ich die leise Hoffnung, dass es der Seife mit etwas weniger Salz leichter fallen wird zu schäumen und außerdem ist ja noch Sole mit drin... - ich denke, das muss für die volle Salz-Dröhnung reichen. 😎



Die Seife ist am nächsten Tag marmorglatt und hart aus der Form gehüpft.
Das gefällt mir an Sole- und auch Salzseifen immer besonders gut und auch das massive Gewicht, mit dem vor allem Salzseifen in der Hand liegen, hat was. 😊


Durch den Salbei-Tee oder auch das Hanföl (oder beides 😂) hat die Seife sich gelb-grünlich verfärbt. Örks. 😳 Sieht ein bisschen komisch aus, aber ich rede mir jetzt einfach ein, dass eine richtige Naturseife so aussehen darf. 😅🙈😎


Beim ersten Test-Anwaschen konnte ich ihr sogar schon ein bisschen vielversprechenden Schaum entlocken, was für eine Salzseife nicht selbstverständlich ist.
Damit sie besser schäumen und milder zur Haut werden, kommt diesen Seifen eine lange Reifezeit zugute und so wandert sie nun für mindestens 6 Monate ins Reiferegal.
Ich versuche mich dran zu halten, obwohl Geduld noch nie meine Stärke war. 😇😂


Kommentare

  1. Liebe Moja,
    Hmmm, Seifen-Suchti??? Mag sein, ich nenn' es lieber Leidenschaft. Sonst wär' ich eventuell auch einer... 🙊🙉🙈
    Deine Seife ist herrlich und wie toll, dass sie schon brav schäumt. Deine Fotos sind einfach traumhaft schön und unglaublich ansprechend. ❤️❤️❤️
    Rätsle gerade, ob die Farbe bei so viel Salz wohl die Reifezeit überlebt...
    Schönen Sonntag und liebe Grüße, Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christiane,
      Du machst mir gerade ein bisschen Hoffnung... ich hätte absolut nichts dagegen, wenn die Farbe mit der Reifezeit ein wenig verblasst. 😂
      Der SL sah ein bisschen aus wie "schonmal gegessen". 😅😂😅
      Mit der Farbe, wie sie jetzt ist, kann ich zwar ganz gut leben, dennoch sind mir schneeweiße Salzseifen eigentlich lieber. 😉

      Danke Dir ganz lieb für Deinen Besuch und Kommentar. ❤
      Ich wünsch Dir noch einen schönen Abend,
      ganz liebe Grüße,
      Moja

      Löschen
  2. Liebe Moja,
    sie ist wunderbar anzuschauen!
    Ihr grüner Naturton gefällt mir sehr.
    Viele Grüße,
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina,
      das ist total lieb von Dir, Dankeschön! ❤❤❤
      Ich versuche immer noch, die Farbe als "Naturton" abzuspeichern und sie mir so etwas schöner zu reden. 😂
      Aber Spaß beiseite, alles in allem bin ich bis jetzt wirklich zufrieden mit dem Seiflein. 😊

      Viele liebe Grüße,
      Moja

      Löschen
  3. Liebe Moja

    Interessante Seife mit Salbei,Sole und Salz.🌿
    Eine zarte grüne Seife.
    Was mir sehr gut gefällt.💖
    Die Seife toll in Szene gesetzt.


    Liebe Grüße
    Gerda



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gerda,
      Daaaanke Dir! ❤
      Die inneren Werte der Seife fand ich in der Kombination auch interessant, wenn doch nur die Reifezeit nicht so lang wäre... 😅
      Ich bin auf jeden Fall schon sehr gespannt.

      Liebe Grüße,
      Moja

      Löschen
  4. Hallöchen Moja,

    du Fleißige!!! Schon wieder ist dir eine zarte Seife mit einer sehr ansprechenden
    natürlichen Farbe aus der Form gehüpft ❤❤❤ Sole und Salz zu vereinen ist
    eine tolle Idee, ich bin gespannt ob nach der Reifezeit "Pure ´n salty" deinen An-
    sprüchen gerecht wird! Dies werde ich mir für meine nächste Salzseife merken,
    auch die Kombi mit der Mischverseifung finde ich Klasse - wie immer hast du
    wieder alles Gute miteinander vereint und dabei sieht deine Seife wieder verdammt
    gut dabei aus!!!

    Ganz liebe Grüße
    TINA

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Tina! ❤❤❤
      Bei meiner ersten Salzseifen-Mischverseifung hatte ich wohl zu wenig Schaumfett genommen, deshalb hat da auch die Mischverseifung nicht viel geholfen. 😅
      Ich bin auf jeden Fall auch seeehr gespannt, wie diese hier wird. 😊

      Liebste Grüße,
      Moja

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Datenschutzerklärung dieses Blogs.
Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen von Google-Produkten.

Beliebte Posts