Kleiner Seifen-Crashkurs: Abkürzungen



Jeder, der anfängt, sich in das Thema Seifensieden einzulesen, stolpert irgendwann über sie... scheinbar unzählige Abkürzungen, die die Thematik anfangs unüberschaubar und kompliziert machen und später doch so praktisch sind. 😁
Ich selber ertappe mich beim Schreiben meiner Blog-Einträge oft dabei, dass mir Abkürzungen und Formulierungen herausrutschen, die für den unbedarften Leser wahrscheinlich völlig unverständlich sind. Dabei ist es mir doch eigentlich ein Anliegen, meine Beiträge möglichst anfängertauglich zu verfassen. 🙈

Deshalb hab ich hier mal eine kleine Übersicht der gängigsten Abkürzungen und Begriffe erstellt, die hoffentlich ein bisschen Licht ins Dunkel bringt:

CP = Cold Process (Kaltverfahren)
OHP oder HP = (Oven) Hot Process (Heißverseifung im Backofen oder Crockpot)
RTCP = Room Temperature Cold Process
HTCP = Heat Transfer Cold Process
SL = Seifenleim
GFM = Gesamtfettmenge
LF = Laugenflüssigkeit
NaOH = Natriumhydroxid/Ätznatron
KOH = Kaliumhydroxid/Ätzkali/Potassium hydroxide
MV = Mischverseifung 
ÜF = Überfettung
LU = Laugenunterschuss (die chemisch korrekte Bezeichnung für ÜF)
VZ = Verseifungszahl/en 
PÖ = Parfümöle
ÄÖ = ätherische Öle 
ho = high oleic (ölsäurereich)
ZS = Zitronensäure
BW = Bienenwachs
Rizi = Rizinusöl
SoBlu = Sonnenblumenöl
Avo = Avocadoöl
Kabu = Kakaobutter
Mazerat = Ölauszug
Tiox = Titandioxid
Püri = Pürierstab
Divi = Dividor (Seifenform)
Lauge 1:1 = gleiche Wassermenge wie NaOH-Menge
MWM = Milky Way Molds (Seifenformen)
UMU = Umakeitup-Pigmente
M&P = Melt and Pour
Klaus = Seifenkobold
Dupes = Imitate bekannter Düfte

Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Datenschutzerklärung dieses Blogs.
Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen von Google-Produkten.

Beliebte Posts