Kleiner Seifen-Crashkurs: KOH & Mischverseifung



Da denkt man, man hat das mit dem NaOH, den Verseifungszahlen und Seifenrechnern endlich kapiert, siedet glücklich seine Seiflein und auf einmal tauchen irgendwo Begriffe wie KOH und Mischverseifung auf.
Man versucht tapfer, diese zu verdrängen, bis das Thema Schmierseife oder Rasierseife anklopft und schafft es vielleicht noch, auch das zu ignorieren... bis dann in den Seifenforen wunderschöne Seifen mit hammermäßigem Schaum auftauchen, die man unbedingt nachsieden möchte und wieder steht da dieses böse Wort. 🙉
Mischverseifung.
Und man gibt auf. Und lässt sich vom Hasen Nachhilfe-Unterricht in Chemie und Mathe geben, stundenlang und verzweifelt. 😅
So ist es mir ergangen. Am Ende half nur noch der Obstkorb. Der Apfel war das NaOH, die Aprikose das KOH und was die Banane war, weiß ich nicht mehr. 😂


Kaliumhydroxid (KOH)

Für alle, die sich noch im Verdrängungsmodus befinden oder jetzt nur noch Bahnhof verstehen, erstmal die beiden wichtigsten Infos:

1. KOH wird hauptsächlich zur Herstellung von Schmierseife (Anleitung von Remstalkind) oder auch Flüssigseife (Tutorial vom Schaumzwerg) verwendet.
Statt mit NaOH wird die Lauge dann mit KOH angerührt.
Diese Methode bringt weiche Seifen hervor, aber das ist bei Schmierseife ja auch so gewünscht.

2. Die Verseifungszahlen für KOH sind andere als für NaOH. 

Gehen wir mal davon aus, dass Ihr das NaOH komplett durch KOH ersetzen wollt.
Dafür braucht Ihr entweder einen Seifenrechner, der Euch die benötigte KOH-Menge liefert oder Ihr rechnet selber.

Der Faktor zum Umrechnen der Verseifungszahlen von NaOH auf KOH ist 1,40272.
Ihr braucht diesen Faktor aber nicht mühselig bei jedem einzelnen Öl anwenden, sondern könnt auch die komplette NaOH-Menge Eurer Seife mit diesem Faktor multiplizieren.

NaOH-Menge x 1,40272 = benötigte KOH-Menge 

Das geht ja noch, oder? 😉


Mischverseifung mit NaOH und KOH

Bei einer Mischverseifung (z.B. für Rasierseife) sieht die Rechnerei etwas anders aus.

Meine Beispielseife soll eine Mischverseifung im Verhältnis 80%/20% (NaOH/KOH) werden. 

Als erstes berechne ich mit Hilfe eines Seifenrechners oder von Hand wie gewohnt die NaOH-Menge, die ich für diese Seife brauchen würde.
Die gewünschte ÜF wird wie immer mitberechnet.

In diesem Beispiel gehen wir von 120g NaOH als errechnetem Wert aus.

Um den prozentualen Anteil auszurechnen, multipliziere ich den NaOH-Wert in zwei getrennten Rechenwegen, einmal für 80% mit 0,8 und in der zweiten Rechnung für 20% mit 0,2 (50% wären dann 0,5 usw.).
Ich erhalte dann eine Unterteilung des NaOH in 80% und 20% Prozent.
Um den KOH-Wert des 20%-Anteils zu ermitteln, multipliziere ich hier zusätzlich mit dem Umrechnungsfaktor 1,40272.

So sieht es dann aus:

120 x 0,8 = 96g NaOH (80%)

120 x 0,2 x 1,40272 = 33,665g KOH (20%)

Die errechnete KOH-Menge wird nun noch durch den Reinheitsgrad des KOH geteilt, da das Zeug in der Regel nicht 100%ig rein ist. 

Das heißt, wenn Ihr zum Beispiel 98% reines KOH verwendet, rechnet Ihr:

33,665 : 0,98 = 34,352g KOH 

Der Einfachheit halber runde ich den KOH-Wert in diesem Beispiel ab.
Ich muss für meine Beispielseife also 96g NaOH und 34g KOH abwiegen und damit die Lauge herstellen, indem ich beides nacheinander gründlich und wie immer vorsichtig ins Wasser einrühre (die meisten Sieder geben zuerst das KOH zum Wasser und danach das NaOH, Ihr könnt beides aber im Prinzip auch zusammen in ein Gefäß abwiegen und gemeinsam ins Wasser einrühren).

Ich gebe zu, ich hab mich vielleicht bei dem Ganzen etwas übertrieben angestellt.
Soooo schlimm war das mit dem Rechnen dann doch nicht. 😎
Es gibt sogar Seifenrechner, die Mischverseifung mitberechnen können.
Eine Freundin hat mir letztens diesen tollen Offline-Seifenrechner empfohlen, der meine Mathe-Nachhilfestunden fast überflüssig macht.
Auch Kathrin´s Seifenrechner hat mittlerweile die Mischverseifung im Angebot.
Aber ich wollte es eben ganz genau wissen. 😇

Als kleines Schmankerl für die Mathematiker unter Euch, hier ein kleiner Einblick darüber, WIE genau ich es wissen wollte:

q.e.d.

😂😂😂
Ich lass das jetzt einfach mal so stehen. 🙈


Und wofür das alles?

Warum überhaupt mischverseifen?
Ich sag nur Schaum. Und wie! 😊

Für die Rasur brauchen die Herren der Schöpfung deutlich mehr und stabileren Schaum als unsere selbstgesiedeten Naturseifchen in der Regel so hergeben können.
Rasierseifen werden in den meisten Fällen im Verhältnis 50/50 (NaOH/KOH) mischverseift.
Die Zugabe von Stearinsäure (mehr dazu in diesem Beitrag) sorgt zusätzlich für stabilen Schaum.
Ganz besonders hübsch finde ich es, wenn die Rasierseife in kleine Porzellan-Schälchen gegossen wird und direkt in dem Schälchen mit dem Rasierpinsel aufgeschäumt werden kann. Das hat schon eine gewisse Old-school-Romantik, oder? 😍

Auch für Salzseifen, die sich mit dem Schäumen ja nun mal etwas schwer tun, ist eine Mischverseifung z.B. im Verhältnis 70/30 (NaOH/KOH) keine so schlechte Idee.
Hart genug werden diese Seifen ja sowieso. 😎

Für die Herstellung "normaler" fester Seifenstücke ist bei einer Mischverseifung natürlich die weichmachende Wirkung des KOH zu bedenken, deshalb sollte der Anteil des KOH in diesen Seifen nicht zu hoch ausfallen. 
Durch etwas Salz in der Lauge oder Sole als Laugenflüssigkeit und den Einsatz genügend fester Fette kann man die Härte der Seife zusätzlich beeinflussen.

Um die benötigte Flüssigkeitsmenge einer 1:1,1-Lauge zu ermitteln, addiere ich bei einer Mischverseifung übrigens die NaOH- und KOH-Menge zusammen und multipliziere das Ergebnis mit 1,1.

Beispiel für 96g NaOH und 34g KOH: 

1. Schritt: 96 + 34 = 130

2. Schritt: 130 x 1,1 = 143g (Wasser zum Anrühren der Lauge) 


Noch mehr Zahlen

Da in vielen Quellen nur die KOH-Verseifungszahl für unsere Fette und Öle angegeben wird, müssen wir diese umrechnen, wenn wir die Verseifungszahl für NaOH erfahren wollen.

Beispiel Olivenöl

VZ (Verseifungszahl) KOH: 189-191

Der Wert besagt, dass wir 189-191 mg KOH brauchen, um ein Gramm Öl komplett zu verseifen.
Die Schwankung kommt durch die natürlichen Schwankungen der Öle/Fette (bedingt durch Herkunft, Ernte, Qualität etc.) zustande und es wird empfohlen, sich am unteren Wert oder zumindest nahe daran zu orientieren.

Um die VZ NaOH zu erhalten, teilen wir den KOH-Wert durch den oben vorgestellten Umrechnungsfaktor (1,40272) - wir rechnen also:

189 : 1,40272 = 134,73822... 

Das errechnete Ergebnis ist die NaOH-Menge in Milligramm, die nötig wäre, um 1g Olivenöl komplett zu verseifen.
Da wir beim Sieden von Grammzahlen ausgehen, rechnen wir den Wert im nächsten Schritt auf Gramm um, indem wir ihn durch 1000 teilen:

134,73822 : 1000 = 0,1347... (aufgerundet 0,135) 

...und erhalten so die Verseifungszahl NaOH für Olivenöl, sprich die NaOH-Menge in Gramm, die wir brauchen, um 1g Olivenöl vollständig zu verseifen.

Alternative

Alternativ kann der KOH-Wert mit dem Faktor 0,7129 multipliziert werden, um die NaOH-Verseifungszahl zu erhalten.

Beispiel Babassuöl

VZ (Verseifungszahl) KOH: 245-256

Auch hier wähle ich den unteren Wert und multipliziere diesen mit 0,7129:

245 x 0,7129 = 174,6605

...und auch bei dieser Rechnung muss ich das Ergebnis durch 1000 dividieren, um die NaOH-Menge in Gramm (= VZ NaOH) zu errechnen:

174,6605 : 1000 = 0,1746... (aufgerundet 0,175)


Kommentare

  1. Vielen Dank Moja. Nun habe ich es begriffen, was an ein Wunder grenzt. Werde es mir ausdrucken, so dass ich es zur Hand habe. Dir eine gute Zeit 🌻

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lucienne, da freu ich mich aber, dass ich weiterhelfen konnte. <3

      Löschen
    2. HALLELUJA! Endlich mal eine Anleitung, die man auf Anhieb versteht. VIELEN DANK dafür !!!! <3

      Löschen
    3. 😊
      Lieben Dank für Deinen Kommentar. 💕

      Löschen
    4. Du sprichst mir aus der Seele ;-) ... Tatsächlich wage ich mich jetzt das erste Mal (ich siede seit 2013) an eine Mischverseifung. Dank dir!
      Deine Seite ist spitze!
      Liebe Grüße Sabine

      Löschen
    5. Liebe Sabine,

      Du wirst sehen, es ist überhaupt nicht schlimm! 😉

      Ich danke Dir ganz herzlich für Deinen Besuch und Kommentar und wünsche Dir viel Erfolg bei der ersten Mischverseifung! ❤🍀

      Liebe Grüße,
      Moja

      Löschen
  2. Hallo liebe Moja, erstmal vielen Dank für deine Mühe alles so gut erklärend aufzuschreiben! <3 Ich bin immer wieder mal auf deiner Seite um zu lernen! Nun meine Frage, kann ich eine Mischverseifung mit 1:1.1 Lauge machen? Rechne ich das NaHO + KOH x 1,1? Freu mich auf deine Antwort LG Kerstin :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin,

      da sagst Du was! Hätte ich längst noch dazu schreiben wollen. 🙈

      Ja, es geht und ich mache es genau so: ich addiere NaOH und KOH und multipliziere die Summe mit 1,1 . 😉
      Das funktioniert wunderbar und es löst sich alles gut auf in der Lauge. 😊

      Danke Dir ganz herzlich für Deinen Besuch und die "Erinnerung" und hab noch einen schönen Abend! 😉💕❤

      Viele liebe Grüße,
      Moja

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Datenschutzerklärung dieses Blogs.
Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen von Google-Produkten.

Beliebte Posts